Menü

Aufnahme

Patientenbegleiter 

Von Ihrer Aufnahme in die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen bis zu Ihrer Entlassung 

Aufnahme 
Die Aufnahme in Ihre Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen erfordert leider einige Formalitäten. In der Patientenaufnahme werden Sie nach Ihren Personalien und Ihrer Krankenkassenzugehörigkeit befragt.  

Ihre Krankenversicherung   
Für den Fall, dass Sie keinen Kostenübernahmeschein und keine Mitgliedschaftsbestätigung (Versichertenkarte) mitbringen können, benötigen wir exakte Angaben über Ihre Krankenkassenzugehörigkeit. Dazu gehören: Genaue Anschrift, Zweigstellenbezeichnung und Angabe Ihrer Versicherungsnummer. Als Krankenkassenmitglied sollten Sie zur Aufnahme einen Kostenübernahmeschein Ihrer Kasse mitbringen. Zumindest benötigen wir den Einweisungsschein Ihrer behandelnden Ärztin bzw. Ihres Arztes, möglichst mit Mitgliedschaftsbestätigung Ihrer Krankenkasse.  

Vorauszahlungen 
Selbstzahler und Patientinnen bzw. Patienten, die weder einen Kostenübernahmeschein vorlegen noch eine Kassenmitgliedschaft nachweisen, müssen für zehn Tage Aufenthalt in Vorleistung treten. Die Vorauszahlung kann in bar, per Scheck oder per Kreditkarte (EC-, Euro- und Visacard) an der Kasse in der Patientenaufnahme entrichtet werden.  

Patienteneigenbeteiligung 
Durch die Gesundheitsreform haben sich auch im Krankenhausbereich einige wesentliche Änderungen ergeben. Als Patient sind Sie besonders von der Eigenbeteiligungsregel betroffen. Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung haben eine Eigenbeteiligung zu leisten. Betroffen sind Patientinnen und Patienten, die in der AOK, IKK, landwirtschaftlichen Krankenkasse, Bundesknappschaft, in einer Betriebskrankenkasse oder Ersatzkasse krankenversichert sind. Die Zuzahlungspflicht besteht nicht bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und für Wöchnerinnen bis zum Erreichen der Grenzverweildauer nach der Entbindung. 

Sie bezahlen für jeden Tag des Krankenhausaufenthalts einen festen Betrag als Eigenbeteiligung (Zuzahlung) an das Krankenhaus. Diese Zuzahlung ist innerhalb eines Kalenderjahres auf längstens 28 Tage begrenzt. Die Zuzahlungsbeträge werden dem Gesetz entsprechend an Ihre Krankenkasse des Patienten weitergeleitet. 
Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an die Kasse/Aufnahme. Hier wird man prüfen, ob Sie ggf. von der Zuzahlungspflicht befreit sind, Ihr Eigenanteil also entfällt.  

Die Kasse ist geöffnet: 
montags, dienstags, mittwochs, donnerstags 
von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr 

freitags von 7:00 Uhr bis 15:00 Uhr 
Außerhalb der Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an die Pforte.  

Sofern Sie im laufenden Kalenderjahr bereits eine Zuzahlung – auch in einem anderen Krankenhaus – geleistet haben, bitten wir Sie um einen entsprechenden Hinweis an die Kasse oder das Aufnahmebüro, möglichst durch Vorlage der Quittung. Die Quittung über eine entrichtete Eigenbeteiligung sollten Sie deshalb stets bis zum Ende des Kalenderjahres aufbewahren.  

Wahlleistungen 
Falls Sie Wahlleistungen wie Chefarztbehandlungen, Unterbringung in einem 1-Bett- oder 2-Bett-Zimmer, Telefon u.ä. in Anspruch nehmen möchten, teilen Sie uns dies bitte direkt bei der Aufnahme mit.  


Weitere Informationen 
Auskünfte zur Pflegesatzgestaltung und den Aufenthaltsbedingungen erhalten Sie im Aufnahmebüro und in der stationären Abrechnungsstelle.  

Rufnummern Patientenadministration:

Telefon Zentrale 0209 / 160-0
Patientenaufnahme / Kasse0209 / 160-4240 /-4241
Stationäre und ambulante Abrechnung    0209 / 160-4230 /-4235

mehr