Menü

Ihr Aufenthalt

Aufnahme

Patientenbegleiter 

Von Ihrer Aufnahme in die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen bis zu Ihrer Entlassung 

Aufnahme 
Die Aufnahme in Ihre Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen erfordert leider einige Formalitäten. In der Patientenaufnahme werden Sie nach Ihren Personalien und Ihrer Krankenkassenzugehörigkeit befragt.  

Ihre Krankenversicherung   
Für den Fall, dass Sie keinen Kostenübernahmeschein und keine Mitgliedschaftsbestätigung (Versichertenkarte) mitbringen können, benötigen wir exakte Angaben über Ihre Krankenkassenzugehörigkeit. Dazu gehören: Genaue Anschrift, Zweigstellenbezeichnung und Angabe Ihrer Versicherungsnummer. Als Krankenkassenmitglied sollten Sie zur Aufnahme einen Kostenübernahmeschein Ihrer Kasse mitbringen. Zumindest benötigen wir den Einweisungsschein Ihrer behandelnden Ärztin bzw. Ihres Arztes, möglichst mit Mitgliedschaftsbestätigung Ihrer Krankenkasse.  

Vorauszahlungen 
Selbstzahler und Patientinnen bzw. Patienten, die weder einen Kostenübernahmeschein vorlegen noch eine Kassenmitgliedschaft nachweisen, müssen für zehn Tage Aufenthalt in Vorleistung treten. Die Vorauszahlung kann in bar, per Scheck oder per Kreditkarte (EC-, Euro- und Visacard) an der Kasse in der Patientenaufnahme entrichtet werden.  

Patienteneigenbeteiligung 
Durch die Gesundheitsreform haben sich auch im Krankenhausbereich einige wesentliche Änderungen ergeben. Als Patient sind Sie besonders von der Eigenbeteiligungsregel betroffen. Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung haben eine Eigenbeteiligung zu leisten. Betroffen sind Patientinnen und Patienten, die in der AOK, IKK, landwirtschaftlichen Krankenkasse, Bundesknappschaft, in einer Betriebskrankenkasse oder Ersatzkasse krankenversichert sind. Die Zuzahlungspflicht besteht nicht bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und für Wöchnerinnen bis zum Erreichen der Grenzverweildauer nach der Entbindung. 

Sie bezahlen für jeden Tag des Krankenhausaufenthalts einen festen Betrag als Eigenbeteiligung (Zuzahlung) an das Krankenhaus. Diese Zuzahlung ist innerhalb eines Kalenderjahres auf längstens 28 Tage begrenzt. Die Zuzahlungsbeträge werden dem Gesetz entsprechend an Ihre Krankenkasse des Patienten weitergeleitet. 
Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an die Kasse/Aufnahme. Hier wird man prüfen, ob Sie ggf. von der Zuzahlungspflicht befreit sind, Ihr Eigenanteil also entfällt.  

Die Kasse ist geöffnet: 
montags, dienstags, mittwochs, donnerstags 
von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr 

freitags von 7:00 Uhr bis 15:00 Uhr 
Außerhalb der Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an die Pforte.  

Sofern Sie im laufenden Kalenderjahr bereits eine Zuzahlung – auch in einem anderen Krankenhaus – geleistet haben, bitten wir Sie um einen entsprechenden Hinweis an die Kasse oder das Aufnahmebüro, möglichst durch Vorlage der Quittung. Die Quittung über eine entrichtete Eigenbeteiligung sollten Sie deshalb stets bis zum Ende des Kalenderjahres aufbewahren.  

Wahlleistungen 
Falls Sie Wahlleistungen wie Chefarztbehandlungen, Unterbringung in einem 1-Bett- oder 2-Bett-Zimmer, Telefon u.ä. in Anspruch nehmen möchten, teilen Sie uns dies bitte direkt bei der Aufnahme mit.  


Weitere Informationen 
Auskünfte zur Pflegesatzgestaltung und den Aufenthaltsbedingungen erhalten Sie im Aufnahmebüro und in der stationären Abrechnungsstelle.  

Rufnummern Patientenadministration:

Telefon Zentrale 0209 / 160-0
Patientenaufnahme / Kasse0209 / 160-4240 /-4241
Stationäre und ambulante Abrechnung    0209 / 160-4230 /-4235

Ärztliche Behandlung

Ärztliche Aufklärung
Für Ihre Behandlung sind Ärztinnen und Ärzte zuständig. Die Arbeitszeitenregelung bringt es mit sich, dass Sie von mehreren Ärzten betreut werden. Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist die genaue Information über Ihre Beschwerden. Daher ist es wichtig, dass Sie alle ärztlichen Fragen umfassend und offen beantworten. Falls Sie im Behandlungsgespräch etwas nicht verstehen oder mit einer Maßnahme nicht einverstanden sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. 


Mahlzeiten

Unsere Zentralküche
bietet Ihnen ein abwechslungsreiches und gesundes Speisenangebot nach Rezepten, die den neuesten ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen. Wir möchten, dass Sie sich rundum gut fühlen. Unser Küchenteam arbeitet hierbei in Kooperation mit der Firma ARAMARK, internationaler Dienstleister im Bereich Klinik- und Seniorenverpflegung in Neu-Isenburg, partnerschaftlich zusammen. Täglich haben Sie die Wahl zwischen vier verschiedenen Menüs: Vegetarisch, Vollkost, Leichte Kost sowie Angebote für Diabetiker. Die Speisenpläne liegen in den Zimmern aus. Ihre Wünsche für den jeweils nächsten Tag werden täglich von unseren Mitarbeitern individuell aufgenommen. Für Sie bequem in Ihrem Zimmer. Bitte beachten Sie: Wenn Ihnen der Arzt Schonkost oder Diät verordnet hat, halten Sie sich bitte an den Diätplan. Zusätzliche Speisen können den Behandlungserfolg gefährden.






Entlassung / Weiterbehandlung

Entlassung 
Der Entlassungstermin wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Sollten Sie gegen den ärztlichen Rat das Krankenhaus vorzeitig verlassen wollen, tun Sie das auf eigene Gefahr. In diesem Fall müssten Sie das Krankenhaus schriftlich von jeder Verantwortung entbinden.  

Bei der Entlassung sind ebenfalls einige Formalitäten zu erledigen. Melden Sie sich deshalb, bevor Sie unser Haus verlassen, noch einmal in der Patientenaufnahme. Vergessen Sie bitte nicht, die bei der Anmeldung hinterlegten Wertgegenstände oder Geldbeträge abzuholen. Denken Sie an die Bezahlung Ihres Eigenanteils.  

Ihre Meinung ist uns wichtig: Bitte denken Sie auch daran, Ihren Patientenfragebogen mit Ihrem Feedback abzugeben.

Zur Entlassung erhalten Sie einen (vorläufigen) Entlassungsbericht, welchen Sie Ihren weiterbehandelnden Arzt zukommen lassen sollten. Zudem erhalten Sie einen Plan Ihrer aktuellen Medikamente.  

Sollten Sie bei der Aufnahme einem Entlassungsmanagement zugestimmt haben, steht Ihnen für Rückfragen der jeweilige Mitarbeiter oder Herr Lorenz ( 0209 / 160-54657) als Leiter des Teams gerne zur Verfügung. Das Leistungsangebot des Teams ist am Ende des Ratgebers nachzulesen. Verlassen Sie bitte am Tag der Entlassung die Station nicht ohne Abmeldung. 
Besuchszeiten

Allgemeine Patienteninfos 

Die Besuchszeiten in Ihren Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen 

Im Interesse unserer Patientinnen und Patienten bitten wir Sie um die Einhaltung der folgenden Besuchszeitenregelung: 
montags bis sonntags 
von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr 
und 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr 
In der Zeit von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr bitten wir Sie, die Mittagsruhe zu respektieren. 

Mit Rücksicht auf unsere Patientinnen und Patienten sollte bei Gruppenbesuchen die Anzahl der Besucher/innen drei Personen nicht überschreiten. 
Auf der Intensivstation, der Station D1 und der Station A2 gelten besondere Besuchsregelungen, die wir Ihnen auf Anfrage gerne mitteilen. 
Patientenfürsprecherin

Ihre Stimme für Krankenhausangelegenheiten 
  
Liebe Patientinnen, liebe Patienten, 
 
die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ev. Kliniken Gelsenkirchen sind bemüht, Ihnen in allen Situationen vertrauensvolle Ansprechpartner zu sein. 
 
Darüber hinaus können Sie sich mit Ihren Anregungen, Bitten oder mit Ihren allgemeinen und persönlichen Beschwerden auch an ihren ehrenamtlichen Patientenfürsprecher wenden. 
 
Sie können mir gerne eine schriftliche Nachricht zukommen lassen.
Benutzen Sie dazu bitte den speziellen Briefkasten neben meinem Büro im Erdgeschoss, Zimmer 33.
Sie erreichen mich über mein Telefon: 0209 / 160-54652 oder per E-Mail: fuersprecher@evk-ge.de. 
Sprechzeiten: Donnerstag 14:00 – 16:00 Uhr.
Hinterlassen Sie mir eine Nachricht, ich werde mich dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. 
 
Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und gute Besserung in den Ev. Kliniken Gelsenkirchen 
  
Ihre Patientenfürsprecherin
Helga Kiedel
Zimmer

Allgemeine Patienteninfos 

Patientenbegleiter 

Ihr Krankenzimmer 
ist Ihr persönlicher Bereich. Dennoch möchten wir Sie bitten, nur notwendige Dinge wie Toilettensachen, Nachtwäsche, Unterwäsche, Bademantel und Hausschuhe mitzubringen.  

Bediengerät 
Das an Ihrem Bett befindliche Bediengerät mit den verschiedenen Funktionen (Lichtschalter, Schwesternruf etc.) erläutert Ihnen gerne unser Pflegepersonal.  

Wertgegenstände 
oder größere Geldbeträge bringen Sie bitte nicht mit ins Krankenhaus. Wir können keine Haftung bei möglichem Verlust übernehmen.  

Blumen 
bringen Freude und sind eine liebe Geste, aber bitte nur Schnittblumen. Mit Erde gefüllte Blumentöpfe dürfen wegen der Infektionsgefahr für Patientinnen und Patienten nicht am Krankenbett stehen.  


mehr